Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Todesanzeige und Nachruf Pfarrer Eugen Vogel

Der himmlische Vater hat unseren lieben Mitbruder, Bruder, Schwager, Cousin, Onkel, Grossonkel, Pate und Freund - Bürger von Escholzmatt und Ehrenbürger von Windisch - Pfarrer Eugen Vogel (11. April 1924 bis 15. Januar 2021) zu sich heimgeholt. Eine kostenlose Gedenkbroschüre liegt in allen Kirchen des Pastoralraums auf.

Unter dem Leitwort «Diener Eurer Freude» (2 Kor 1,24) hat er sein Leben mit grosser Liebe und Hingabe dem Dienst der Verkündigung des Evangeliums und der Seelsorge am Mitmenschen gewidmet.

Weitere Informationen finden Sie in der untenstehenden Todesanzeige und im Lebenslauf.

Im Gedenken an Eugen Vogel

Im 97. Lebensjahr und nach einem reich gesegneten Leben ist der ehemalige Pfarrer von Windisch, Eugen Vogel, in die Ewigkeit hinübergegangen. Sein ganzes Leben stellte er in den Dienst an der Verkündigung des Evangeliums und in der Seelsorge. So war er fast bis zum Schluss seines Lebens verfügbar als priesterlicher Mitarbeiter in unserem Pastoralraum. Er feierte unzählige Gottesdienste, gerne auch mit anderen aus dem Seelsorgeteam. Er nahm aber auch als „normaler Gläubiger“ teil an Festanlässen und vielen Pfarreiaktivitäten. Sein wacher, aufgeschlossener, kritisch interessierter Geist, seine Freundlichkeit und sein fröhliches Lachen bleiben allen sicher unvergesslich.

Eugen Vogel hat in seinem langen Leben ungeheuer grosse Veränderungen in der Kirche miterlebt. Da er wohl schon immer ein neugieriger und weltoffener Mensch war und ein Gespür hatte für die Bedürfnisse der Menschen, gelang es ihm, sich allen Veränderungen in der Gesellschaft zu stellen und im kirchlichen Wirken aufzugreifen. Sei es in der Jugendarbeit, in der Liturgie, in der Zusammenarbeit mit Frauen im seelsorgerlichen Dienst oder in der Ökumene – Eugen Vogel brachte den Menschen Wertschätzung entgegen und eröffnete Räume des Mitgestaltens.

Mehrmals formulierte er selbst seinen Traum von Kirche, das kann auch als Vermächtnis von ihm gelten. Darum soll er selbst hier zitiert werden aus dem Buch „Aufbau, Wandel und Wirken – Geschichte der Katholiken im Bezirk Brugg“: „Kirchenträume sind ja erlaubt und werden manchmal Wirklichkeit. Vielleicht muss man die Pfarreien in fünfzig Jahren wieder trennen, weil die Kirchen voll sind, da alle Konfessionen in die gleiche Kirche gehen und genug Priesterinnen und Priester da sind, die die Seelsorge garantieren. Ein Traum? Kirche ist immer im Wandel. … Die Frohbotschaft Jesu muss immer neu und immer wieder anders in die betreffende Zeit hineingeboren und hineingetragen werden“.

Um der wachsenden Zahl von Katholik*innen in der Region ein neues Zuhause zu geben, gründete Eugen Vogel, von 1962 bis 1965 Vikar in Brugg, unter grossen Mühen und mit unglaublichem Engagement die Pfarrei Windisch. Er ging von Haus zu Haus, um Unterstützung und auch Finanzen für das Unterfangen zu finden, aber auch, um Menschen zu begeistern zum Mitwirken als Freiwillige in der neuen Pfarrei. So konnte im Mai 1965 die Pfarrei Windisch gegründet, die Marienkirche eingeweiht und Eugen Vogel als erster katholischer Pfarrer in Windisch seit der Reformation, wie er gerne selber formulierte, eingeführt werden. Genau ein Jahr später folgte die Errichtung der Pauluskirche im Birrfeld, damals als Provisorium gedacht.

Von Beginn an suchte er Kontakt auch zu reformierten Mitchristen (damals in der Überzahl), und gemeinsam mit dem reformierten Pfarrer Walter Meier feierte er schon 1972 den ersten ökumenischen Gottesdienst in Windisch. Auf seine Initiative zurück geht zum Beispiel auch die Tradition des ökumenischen Gottesdienstes in der Marienkirche vor der Bundesfeier am 1. August im Amphitheater.

Eugen nahm bis zum Schluss gerne an allen Pfarreianlässen und Gottesdiensten teil, gemeinsam mit seiner Haushälterin Elisabeth Zöllig, ohne deren Unterstützung er sicher nicht bis ins hohe Alter hätte so selbständig und aktiv leben können. Die beiden gehören unvergesslich zur Pfarrei Windisch.

In den letzten Jahren konnten in der Pfarrei Windisch immer wieder diverse Jubiläen mit Eugen Vogel gefeiert werden: runde Geburtstage und seine Priesterjubiläen, letztes Jahr noch das eiserne Jubiläum (70 Jahre Priesterweihe). Dies tröstet über den Schmerz hinweg, dass nun Corona-bedingt keine grosse Abschieds- und Auferstehungsfeier möglich ist.

Der Pastoralraum Region Brugg-Windisch ist Eugen Vogel zutiefst dankbar für sein enormes Wirken. Er hat viele Spuren hinterlassen – äusserlich sichtbare, aber vor allem auch in den Herzen vieler Menschen, für die er ihr Seelsorger und Pfarrer war. Möge Gott ihm all das in Seiner Güte überreich vergelten. Danke, lieber Eugen, für all das, was du für die Pfarrei Windisch und für den Pastoralraum Region Brugg-Windisch getan hast und als Mensch und Priester gewesen bist! Du darfst nun in der ewigen himmlischen Freude leben, dies ist unsere Hoffnung und unser Glaube.

Danke, lieber Eugen!


Pfarrer Eugen Vogel
zVg
Dokumente Todesanzeige_Eugen_Vogel.pdf (pdf, 171.9 kB)
Lebenslauf_Pfarrer_Eugen_Vogel.pdf (pdf, 175.4 kB)
Gedenkbroschuere_Eugen_Vogel.pdf (pdf, 932.5 kB)

Datum der Neuigkeit 18. Jan. 2021

  zur Übersicht