https://www.kathbrugg.ch/de/agendagottesdienste/neuigkeiten/?action=showinfo&info_id=9335
17.10.2019 10:27:08


Mit Gott durch das Jahr 2019 - Pater Solomon

Ich nehme an, die meisten von uns haben bereits einen Kalender für 2019 und viele von uns haben auch schon einige Termine für Verabredungen, Reisen, Besuche usw. darin eingetragen.

Manche dieser Einträge in unseren Kalendern stimmen uns sicher glücklich. Wir schauen voller Vorfreude auf diese kommende Zeit, beispielsweise auf Besuche unserer Lieben, auf Hochzeiten, Taufen, die Erstkommunion, die bevorstehende Geburt eines Babies und andere freudige Ereignisse. Andere Einträge wiederum kündigen nicht so angenehme Ereignisse an, ihre Erinnerung könnte uns sogar ängstigen, wie etwa Zahnarzttermine, eine OP oder die Notwendigkeit, neue wichtige Entscheidungen zu treffen.

Auch für unseren Pastoralraum haben wir bereits Termine in den Kalender eingetragen für Veranstaltungen, Sitzungen, unser Patrozinium, die Generalversammlung, das Erntedankfest, usw. Und ein wichtiger Punkt im Jahr 2019 ist meine Verabschiedung und die Aufnahme meines Nachfolgers.

Wie Sie alle bereits wissen, betrifft ein Eintrag in meinem persönlichen Kalender meinen Umzug. Nach drei Jahren und einigen Monaten im Pastoralraum Region Brugg-Windisch werde ich eine neue Anstellung im Pastoralraum „Unteres Freiamt“ antreten. Ich gehe mit großer Dankbarkeit dafür, dass Gott mir die Gelegenheit gegeben hat, so viele wundervolle Menschen wie Sie kennengelernt zu haben und ihnen gedient zu haben. Durch meine pastorale Arbeit, war ich in der Lage, einige von Ihnen ein Stück auf Ihrem Lebensweg zu begleiten, mit Ihnen zu lachen und auch zu weinen. Es entstand eine Verbindung, die nicht einfach aufgelöst werden kann.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, allen Menschen im Pastoralraum Region Brugg-Windisch Danke zu sagen. Ich danke dem Kirchenpflegegremium und dem Pastoralteam. Ich danke allen Kirchenzentren. Ich danke einigen Einzelpersonen, die mir im Hintergrund auf jede nur erdenkliche Weise geholfen haben, etwa durch Einladungen oder durch Ihre Freundschaft; Menschen, die mir bei der Hausarbeit geholfen haben, usw. Ohne Eure „unsichtbare“ Hilfe wäre vieles nicht so gut gelaufen.

Wenn ich hier meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringe, bitte ich Sie gleichzeitig darum, auch meinem Nachfolger diese Wärme und Unterstützung zukommen zu lassen. Er wird ebenso alle Hilfe brauchen, die Sie ihm geben können. Ich bitte Sie auch, Geduld mit ihm zu haben. Einander kennen zu lernen ist ein Prozess, der Geduld verlangt.

Auch wenn wir die äußeren Gegebenheiten des Jahres 2019 im Voraus planen, so lehrt uns die Erfahrung doch, dass es Vieles geben wird, was wir nicht planen können, dass Vieles nicht in einen Terminkalender eingetragen wird und auch nicht eingetragen werden kann: Das Lächeln eines Babies, das uns unterwegs begegnet, die ermutigenden Worte eines Fremden, die Tränen eines Trauernden, all dies und vieles mehr kann nicht mit eingeplant werden. Auch Sonnenschein oder Regen  können nicht mit Sicherheit vorausgesagt werden.

Daher ist es unerlässlich, dass wir auch im neuen Jahr alles, was in unserem Kalender steht, in die Hand Gottes legen, und – wichtiger - noch all das, was unerwartet geschieht, was wir nicht planen und vorhersehen können. Wir bitten ihn, uns ein dankbares Herz zu schenken für all das Gute, das wir empfangen werden, ein annehmendes Herz für all das, was unseren Wünschen widersprechen wird, und ein mutiges Herz, das uns unseren Lebensweg voll Vertrauen weiter gehen lässt.

Gott spricht durch den Proheten Jesaja zu uns: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; / hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark, / ja, ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten“ (Jesaja 41:10).

Ich wünsche Ihnen allen Gottes reichsten Segen für das Jahr 2019 und darüber hinaus!

Pater Solomon

 

 


Datum der Neuigkeit 31. Dez. 2018

  zur Übersicht