Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Gewissen über Recht? 4. Podiumsdiskussion im Odeon

Bereits zum 4. Mal veranstaltet die Röm.-Kath. Kirche Pastoralraum Region Brugg-Windisch eine Podiumsdiskussion zu einem aktuellen und brisanten Thema im Kulturhaus Odeon in Brugg. Die vier geladenen Podiumsteilnehmer*innen loten im Rahmen eines kontroversen Gesprächs am Donnerstag, 12. März 2020, um 19.30 Uhr, das Spannungsfeld Gewissen und Recht aus. Dabei soll es auch Platz für Voten aus dem Publikum geben.

Jeweils im März wurden 2017, 2018 und 2019 ähnliche Podiumsanlässe im Kino- und Kulturhaus Odeon in Brugg durchgeführt. Alle drei Anlässe, der eine zum Thema „Kirchenzweifel! Gottesglaube?“, der andere zum Thema „Politik – Auftrag der Kirche?!“ und der dritte zum Thema „Macht und Ohnmacht des Gebets?! “, stiessen auf reges Interesse.

Gewissen über Recht?
Im letzten Jahr machten u. a. folgende Aktionen in den Medien Schlagzeilen: Ein Pfarrer wurde verurteilt, weil er einer kranken, papierlosen Frau Kirchenasyl gewährt hatte. Umweltaktivisten blockierten den Zugang zu Banken, um für nachhaltigere Geschäftspraktiken zu demonstrieren. Eine Friedensaktivistin setzte ein Zeichen gegen die Nationalbank, um Investitionen in Rüstungskonzerne anzuprangern. Sind das nun moderne Held*innen oder schlicht Gesetzesbrecher*innen? Steht das Gewissen über dem Gesetz, wenn es gilt, Werte wie beispielsweise die Menschenwürde zu verteidigen, oder besteht die Gefahr, dass unsere Rechtsordnung, die die Grundlage des Zusammenlebens in unserem Land bildet, durch solche Aktionen untergraben wird?

Zu solchen herausfordernden Fragen im Spannungsfeld von Ethik und Gesetz, von Zivilcourage und Staatsräson werden sich unsere Podiumsteilnehmenden äussern und das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.

Die Podiumsteilnehmenden
Auf dem Podium nehmen dieses Jahr folgende Personen Platz:
Herr Michael U. Braunschweig, Oberassistent am Institut für Sozialethik der Uni Zürich und Leiter des Projekts Reformierte im Dialog;
Pfarrer Josef Karber, aus Zürich, der 2019 verurteilt wurde, weil er einer kranken Frau, die sich illegal in der Schweiz aufhielt, Kirchenasyl gewährt hatte und der im selben Jahr für den Prix Courage des Beobachters nominiert wurde;
Frau Susanne Marclay-Merz, Grossrätin Kanton Aargau, Stadträtin Aarau, Rechtsanwältin;
Frau Dr. Iris Menn, Geschäftsleiterin von Greenpeace Schweiz.

Moderiert wird der Abend von Herrn Markus Wentink, Erwachsenenbildner, Referent, Coach bei der Fachstelle für Bildung der Landeskirche Aargau.

Im Anschluss sind alle Anwesenden zum Apéro eingeladen.

Kontakt
Simon Meier, Theologe, Pastoralraumleiter
Bahnhofstrasse 4, 5200 Brugg, Tel. 056 462 56 56, simon.meier@kathbrugg.ch


Podiumsdiskussion
 
Datum der Neuigkeit 4. März 2020

  zur Übersicht