Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Seelsorgerin Brigitta Minich verlässt Schinznach-Dorf

Diesen Herbst steht im Röm.-Kath. Kirchenzentrum St. Franziskus Schinznach-Dorf ein personeller Wechsel an. Seelsorgerin und Theologin Brigitta Minich verlässt im September den Pastoralraum Region Brugg-Windisch. Nachfolgerin als Ansprechperson in Schinznach-Dorf und Mitglied des Pastoralteams wird per 1. Januar 2020 die erfahrene Seelsorgerin Elisabeth Lindner, zurzeit Gemeindeleiterin in Pratteln.

Schon seit sechzehn Jahren arbeitet Brigitta Minich im Gebiet des jetzigen Pastoralraums Region Brugg-Windisch. Nun bricht sie vom Schenkenbergertal aus auf zu neuen Ufern, um im Oktober in der Pfarrei Suhr-Gränichen ihre neue Stelle als Gemeindeleiterin anzutreten. Als Katechese-Praktikantin auf dem dritten Bildungsweg kam sie 2003 in die Kirchgemeinde Brugg. Nach kurzer Zeit schon wurde der Familienfrau mit den vier damals noch kleinen Kindern die Verantwortung für die Koordination der Seelsorgestelle Brugg-Nord in Riniken übertragen. Dankbar hält sie fest, dass die Kirchgemeinde jeweils grosszügig das Pensum den beruflichen und familiären Bedürfnissen anpasste und sie sich immer von der Kirchenpflege unterstützt fühlte. So konnte sie auch das vier Semester dauernde Theologiestudium mit anschliessendem Nachdiplomstudium zur Berufseinführung an der Universität Luzern erfolgreich abschliessen. 2009 begann sie in Schinznach-Dorf als Pastoralassistentin zu arbeiten, übernahm 2011 vorübergehend auch die Koordination für Riniken. Schliesslich wurde sie mit der Errichtung des Pastoralraums offizielle Ansprechperson im Kirchenzentrum St. Franziskus, wo sie nun die letzten sechs Jahre tätig war.

Zusammen die Zukunft der Kirche gestalten

Für ihre Arbeit als Seelsorgerin hat Brigitta Minich ganz besonders das Bild einer Hirtin geholfen, welche der Herde folgt, anstatt sie anzuführen. Ihre Aufgabe habe sie so verstanden, die «Herde» zu beschützen und abzusichern, damit sie ihren Weg gehen kann. Dazu gehört es, Mitarbeitende und Freiwillige in verantwortliche Aufgaben hineinwachsen zu lassen, damit diese die Zukunft der Kirche mitgestalten können. Dabei denkt sie zurück an das Zusammenwachsen der Gemeinschaft im «Tal», die Aufbauarbeit des Franziskuschors, dessen Überleben als Verein nun gesichert ist oder an die von ihr ins Leben gerufene Gruppe Familienvielfalt, die sich pastoralraumweit für die Belange von Familien einsetzt.

Neue Ansprechperson für Schinznach-Dorf ab Januar 2020

Erfreulicherweise muss sich das Kirchenzentrum auf keine lange Vakanz einstellen. Als neue Ansprechperson für das Kirchenzentrum in Schinznach-Dorf konnte die Kirchgemeinde Brugg per 1. Januar 2020 eine sehr erfahrene Seelsorgerin gewinnen: Elisabeth Lindner, Mutter von vier erwachsenen Kindern und zwei Enkeln, studierte in Bonn katholische Theologie und begann ihr Berufsleben in der Diözese Köln. Danach folgten sechs Jahre Missionseinsatz in Peru und schliesslich viele Jahre als Seelsorgerin in Pfarreien und in der Klinikseelsorge im Bistum Basel. Die letzten sieben Jahre hatte sie die Gemeindeleitung in St. Anton Pratteln inne. Vor ihrer Pensionierung möchte sie sich noch einmal vermehrt der Basisarbeit in der Seelsorge widmen. Auf die Arbeit als Ansprechperson im Kirchenzentrum St. Franziskus in Schinznach-Dorf freut sie sich deshalb.

Der Abschiedsgottesdienst für Brigitta Minich findet statt am Sonntag, 8. September 2019, um 10.30 Uhr, in der Kirche St. Franziskus in Schinznach-Dorf. Zum anschliessenden Apéro sind alle herzlich eingeladen.


Brigitta Minich verlässt den Pastoralraum Richtung Pfarrei Suhr-Gränichen.
Brigitta Minich verlässt den Pastoralraum Richtung Pfarrei Suhr-Gränichen.
Datum der Neuigkeit 16. Aug. 2019

  zur Übersicht