Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

"Grüner Güggel" auf der Zielgerade

Die Römisch-Katholische Kirchgemeinde Brugg-Windisch setzt bei der Einführung eines nachhaltigen Umweltmanagementsystems im Pastoralraum Region Brugg-Windisch zum Schlussspurt an. Gegenwärtig wird mit Hochdruck am Umweltbericht gearbeitet, der ein wichtiger Bestandteil des Zertifizierungsverfahrens zur Erlangung des Umweltlabels «Grüner Güggel» ist. Was alles dahinter steckt, wird am 20. Februar an einer Infoveranstaltung in Windisch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur Eindämmung der Klimakrise können auch die Kirchen etwas beitragen. Eine wichtige Weichenstellung diesbezüglich hat die Kirchenpflege der Röm.-Kath. Kirchgemeinde Brugg-Windisch mit ihrem Entscheid vom 8. Januar 2019 vorgenommen, mit dem die Teilnahme der fünf Kirchenzentren (Brugg, Windisch, Riniken, Schinznach Dorf und Birr) am Zertifizierungsprozess «Grüner Güggel» beschlossen wurde. Laut Iris Bäriswyl, Umweltbeauftragte des Pastoralraums Region Brugg-Windisch, können bereits konkrete positive Auswirkungen festgestellt werden: «Zum Beispiel wird als Kopier- und Druckpapier nur noch 100 % Recyclingpapier verwendet, das mit dem Label des «Blauen Engels» zertifiziert ist. Zudem vermeiden wir Plastik und verwenden nur noch Mehrweggeschirr. Auch im Bereich Recycling hat jedes Kirchenzentrum aufgerüstet und sammelt Plastik, PET, Alu und weitere Wertstoffe getrennt. Eine Gruppe des Umweltteams befasst sich mit unserem Energieverbrauch und dessen Optimierung und auch eine Gruppe Biodiversität ist kreativ und aktiv unterwegs».

Informationsveranstaltung
Nun soll im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung über den Stand des Zertifizierungsprozesses informiert werden. Iris Bäriswyl und Andreas Frei, der als externer Experte das Umweltteam beraten und begleitet hat, laden alle Interessierten am 20. Februar 2020, um 19.30 Uhr ins Kirchenzentrum St. Marien in Windisch ein. Was steckt genau hinter dem Begriff «Umweltmanagementsystem» und wie nachhaltig wird der ganze Zertifizierungsprozess sein? Auf solche Fragen geben die beiden Fachpersonen an dem Abend Antworten und wollen auch Anregungen und Impulse aus dem Publikum entgegennehmen. 

Zertifizierung
In den nächsten Monaten steht das abschliessende Prüfverfahren durch einen externen Auditor an. Der ganze Prozess wird in einem Umweltbericht dokumentiert, der nach Abschluss veröffentlicht wird. Für Iris Bäriswyl besteht kein Zweifel, dass die Kirchgemeinde die Prüfung bestehen wird und am 28. Juni 2020, zusammen mit zwei weiteren Kirchgemeinden und der Verwaltung der Landeskirche Aargau das Label erhalten wird.

Kontakt
Iris Bäriswyl,
Leitung Fachbereich Soziales und Umweltbeauftragte
Stapferstrasse 15, 5200 Brugg
iris.baeriswyl@kathbrugg.ch, Tel. 056 441 56 20
www.kathbrugg.ch

Andreas Frei, Umweltberater WWF, lic.theol. (Uni ZH)
Röntgenstrasse 44, 8005 Zürich
andreas.frei@naska.ch, Tel. 044 241 27 25

Das Label «Grüner Güggel»
Das Umweltmanagementsystem (UMS) «Grüner Güggel» hilft Kirchgemeinden bei der Verbesserung ihrer Umweltleistung. Es dient der Optimierung des Ressourcenverbrauchs, spart Betriebskosten und wirkt langfristig und motivierend über die Gemeindegrenzen hinaus. In der Schweiz ist der Verein „oeku – Kirche und Umwelt“ (www.oeku.ch) für den Zertifizierungsprozess verantwortlich.

Weitere Informationen


Logo Grüner Güggel
 

Dokument 2020-02-20_MM_Infoveranstaltung_GG_in_Windisch.pdf (pdf, 93.8 kB)

Datum der Neuigkeit 12. Feb. 2020

  zur Übersicht