Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Geistlicher Impuls für heute

Sich einen Moment des Innehaltens gönnen, sich auf das Wesentliche besinnen in diesen aussergewöhnlichen Zeiten, Nahrung für die Seele bekommen, sich mit anderen Menschen verbinden – dies ermöglichen die geistlichen Impulse. Während der Sommerferien jeweils montags finden Sie hier einen neuen Text, verfasst von Mitgliedern aus unserem Pastoralraumteam.
Wir freuen uns, uns so mit Ihnen und vielen anderen verbunden zu wissen!

Impuls für Montag, 19. Juli 2021

Ferien-Ausgelassenheit

Ausgelassenheit – ein Wort, das ich mit Ferien verbinde. Alles herauslassen, was an Enge da ist, gerade nach dem, was wir in den vergangenen Monaten erlebt haben. Aber auch: meine Rollen fallen lassen, die ich in der Arbeit spiele, meine Masken weglassen, die ich in verschiedenen Lebensbereichen trage, die innere Lebendigkeit auch körperlich zum Ausdruck bringen.

Als Kind war ich ein sehr lebendiges, ausgelassenes Kind. Ich erinnere mich, dass ich da öfter mal ausgebremst wurde. «Du bist mal wieder viel zu ausgelassen. Werd´ nur nicht übermütig, dann passiert wieder was.» Und so tanzte ich trotzdem weiter auf dem Tisch und riss dabei die Lampe runter – eine legendäre Familiengeschichte meiner Kindheit.

Dieser Übermut ist befreiend. Er zeigt mir meine Lebendigkeit und setzt kreative Kräfte frei. Diese Ausgelassenheit kann anstecken, so dass auch andere ihre Rollen und Masken fallen lassen können und wir einander neu entdecken mit anderen Dimensionen und Seiten unseres Wesens.

Ist diese Ausgelassenheit kompatibel mit dem christlichen Glauben, wo es doch oft so ernst zugeht?, habe ich mich gefragt. So machte ich mich auf die Suche nach biblischen Texten, in denen es ausgelassen zugeht. Zugegeben, ich habe lange nachdenken und suchen müssen, aber ich bin fündig geworden.

Da gibt es eine Figur im ersten Testament – David. Er war der König von Israel, also ein gewichtiger Mann und Herrscher. Aber er war auch ein leidenschaftlicher Anbeter Gottes. 73 Lieder der Psalmen rechnet man ihm zu. Wenn er Gott lobte, tat er das aus ganzem Herzen und mit allem, was er hatte. So erzählt es uns das 2. Samuelbuch im Kapitel 6.

Nachdem David König geworden war, liess er die Bundeslade zurück nach Jerusalem holen. In der Bundeslade waren die Gesetzestafeln, die Gott Moses gegeben hatte. Somit war sie das heiligste und stärkste Zeichen der Gegenwart Gottes. Die Priester trugen das Heiligtum nach Jerusalem.

«David tanzte mit ganzer Hingabe vor dem Herrn her und trug dabei das leinene Efod. So brachte David und das ganze Haus Israel die Lade des Herrn unter Jubelgeschrei und unter dem Klang des Widderhorns hinauf.» (Verse  14-15)

Allerdings trifft auch David auf Kopfschütteln. Seine Frau Michal sagt zu David als er nach Hause kommt: «Wie würdevoll hat sich heute der König von Israel benommen, als er sich vor den Augen der Mägde seiner Untertanen blossgestellt hat, wie sich nur einer vom Gesindel blossstellen kann.

David erwiderte Michal: Vor dem HERRN, der mich statt deines Vaters und seines ganzen Hauses erwählt hat, um mich zum Fürsten über das Volk des HERRN, über Israel, zu bestellen, vor dem HERRN habe ich getanzt; für ihn will ich mich gern noch geringer machen als diesmal und in meinen eigenen Augen niedrig erscheinen. Bei den Mägden jedenfalls, von denen du gesprochen hast, stehe ich in Ehren.»

Diese Haltung wünsche ich mir: Aus tiefstem Herzen das tun, was zu tun ist, mit dem Einsatz meines ganzen Körpers und Geistes und Verstandes.

Vielleicht kann mich der Abstand der Ferien dem ein Stück näherbringen und hoffentlich schaffe ich es auch sonst immer wieder mal, alles fallen zu lassen um frei zu werden für Neues.

Elisabeth Lindner, Seelsorgerin in Schinznach-Dorf


Dokumente 2021-05-31_Winzer_VF.pdf (pdf, 308.9 kB)
2021-06-02_Glueck_MDoe.pdf (pdf, 204.9 kB)
2021-06-04_Glaenzender_Morgen_JN.pdf (pdf, 277.4 kB)
2021-06-07_was_ich_brauche_VF.pdf (pdf, 168.8 kB)
2021-06-09_Gebetsimpuls_EL.pdf (pdf, 280.5 kB)
2021-06-11_Brot_des_Lebens_AAO.pdf (pdf, 269.4 kB)
2021-06-14_Ich_bin_die_Herrlichkeit_Gottes_DF.pdf (pdf, 461.5 kB)
2021-06-16_Ein_Sommerpsalm_AOe.pdf (pdf, 323.5 kB)
2021-06-18_Es_liegt_in_eurer_Hand_HW.pdf (pdf, 575.5 kB)
2021-06-21_Zweierlei_Mass_EL.pdf (pdf, 171.6 kB)
2021-06-23_Entscheidungen_VF.pdf (pdf, 328.2 kB)
2021-06-25_Auszeit_CG.pdf (pdf, 437.4 kB)
2021-06-28_Gott_loben_durch_unsere_Lebendigkeit_DF.pdf (pdf, 571.2 kB)
2021-06-30_Das_Reich_Gottes_ist_wie_EL.pdf (pdf, 220.7 kB)
2021-07-02_Veranderung_Wirkung_JN.pdf (pdf, 750.4 kB)
2021-07-05_Maessigung_VF.pdf (pdf, 190.1 kB)
2021-07-12_Blumentopf_Bier_HW.pdf (pdf, 197.0 kB)
2021-07-19_Ferien_Ausgelassenheit_EL.pdf (pdf, 689.4 kB)

Datum der Neuigkeit 19. Juli 2021

  zur Übersicht