Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Katholisches Kirchenzentrum St. Franziskus Schinznach-Dorf

Adresse: Krummenland 1, 5107 Schinznach-Dorf
Telefon: 056 443 00 20
E-Mail: kirchenzentrum.franziskus@kathbrugg.ch
Öffnungszeiten:

Gerne sind wir für Sie da:
Dienstag, 8 - 11.30 Uhr und 13.30 - 16.30 Uhr und Mittwoch - Freitag von 8 - 11.30 Uhr

Während den Frühlingsferien vom 6. - 20. April  ist unser Sekretariat geschlossen.
 


Garten und Jungziegen

ST. FRANZISKUS – DAS SEND MER!
Willkommen in unserem schönen Schenkenbergertal!

Wir wünschen Ihnen, dass Sie viele freundliche Begegnungen und bereichernde Erfahrungen erleben dürfen und Sie hier Geborgenheit und Heimat finden!
Zum Kirchenzentrum St. Franziskus in Schinznach-Dorf gehören etwa 1700 Katholikinnen und Katholiken aus sechs politischen Gemeinden des Schenkenbergertales. Diese umfassen Schinznach, Schinznach-Bad, Villnachern, Veltheim, Au-Veltheim, und Thalheim.
Unsere Kirche ist - wie viele Kirchen in reformiertem Stammgebiet (Diaspora) - keine "Kirche mitten im Dorf", sondern eine Kirche "mitten in sechs Dörfern", am Rande des Dorfes Schinznach gelegen.
Nach viel Arbeit und mit viel Engagement durfte sie am 27. März 1994 mit grosser Freude durch Weihbischof Martin Gächter eingeweiht werden. 2014 durften wir bereits ihren zwanzigsten Geburtstag feiern.
Unsere Kirche liegt nicht am Weg, dafür ist sie für alle offen, die den Weg zu ihr suchen, sich auf den Weg machen, um ihren Glauben und ihre Hoffnung in Gemeinschaft mit anderen oder in der Stille zu leben. Wir sind ein lebendiges Kirchenzentrum mit Menschen, die offen sind für Neues, aber auch Traditionen pflegen, die kostbar sind. Uns ist es wichtig, dass die Menschen, die sich auf den Weg machen, hier eine religiöse Heimat finden können. Darum gibt es in unserem Kirchenzentrum verschiedenste Formen von Feiern und Anlässen.

FÜHLEN SIE SICH HERZLICH WILLKOMMEN! WIR FREUEN UNS DARAUF, SIE KENNEN ZU LERNEN!
___________________________________________________________________________

DEM CORONA-VIRUS TROTZEN
Alle wichtigen Infos dazu, über unsere Hilfsangebote und Online Gottesdienste finden Sie hier oder rufen Sie unsere HOTLINE an: 056 462 56 54

GOOD NEWS!

In Zeiten der Corona-Krise konzentriert sich die Nachrichtenwelt naturgemäss stark auf negative Ereignisse. Mit unserer neuen Rubrik «Good News» setzen wir ein Gegengewicht - mit grossen und kleinen Geschichten über Glück, Gelingen und Entwicklungen, die Hoffnung machen.
Schauen Sie darum auch immer mal wieder hier rein!

Unsere Kirche bleibt offen und lädt ein zu einem stillen Moment mit Gebet und zum Kerzen-Anzünden für die eigenen Anliegen.
___________________________________________________________________________


AUS UNSEREM PFARREILEBEN:

ZEIT FÜR GESPÄRCHE:
Als Kirchenzentrums-Ansprechsperson bin ich, solange die Beschränkungen wegen der Corona-Krise andauern, sicher jeweils Dienstag zw. 9. und 16.00 Uhr sehr gerne für ein persönliches Gespräch, Ihre Anliegen und Sorgen ansprechbar im nötigen Abstand in der Kirche. 
Elisabeth Lindner

Palmsonntag
Widersprüchlichkeit ist das Thema des Tages.
Jesus ist bei vielen Menschen beliebt. Sie vertrauen ihm, sehen in ihm den göttlichen Retter, auf den sie so lange gewartet haben. Er heilt, tröstet, richtet auf, überzeugt mit seinen Worten, spricht von Anbruch des Reich Gottes. Jetzt geht er nach Jerusalem, der Königsstadt. Viele erwarten, dass er nun die Macht übernimmt. Aber er macht es anders: «Die beiden Jünger brachten den Esel zu Jesus und legten ihre Kleider über das Tier. Jesus setzte sich darauf. Viele Menschen breiteten ihre Kleider als Teppich auf die Strasse. Andere rissen Zweige von den Büschen und legten sie auf den Weg. Die Menschen riefen immer wieder: "Gepriesen sei Gott in der Höhe! Heil dem, der in seinem Auftrag kommt!» (Mk 11, 7-10, Gute Nachricht). - 
Ein machtvoller Herrscher reitet sicher nicht auf einem Esel und wird nicht von einfachen Leuten zum König gemacht. Und so kommt es, wie es so oft kommt: «Es waren noch zwei Tage bis zum Passafest. Die führenden Priester und Gesetzeslehrer suchten nach einer Möglichkeit, Jesus heimlich zu verhaften und umzubringen.» (Mk 14,1)
Wir heutigen Menschen kennen das. Die grosse, freudige Erwartung an einen Menschen schlägt um in Wut und Hass, wenn er nicht genau das tut, was ich erwarte. Sich selbst, seiner Überzeugung und dem, der mich überzeugt hat, treu bleiben, ist nicht immer einfach - wenn der Mainstream anders denkt, wenn es nicht genauso vorwärts geht, wie ich es wünsche, wenn . .
Vielleicht ist heute der Tag, um über genau das Thema in meinem Leben nachzudenken: Wann und wie möchte ich mir treu bleiben? Wie kann ich in der Nachfolge Jesu bleiben, auch wenn ich damit anecke?
In den verschiedenen Kirchen unseres Pastoralraumes stehen Körbe mit gesegneten Palmzweigen. Gerne können Sie Zweige für sich und Ihre Liebsten Daheim abholen.
Segen über den Palmzweig:
Gott, unser Schöpfer, segne diese Zweige, auf dass sie uns daran erinnern, dass du es bist, der Leben schenkt und du uns immer wieder aufstehen lässt zum Leben.

Ab Karfreitag dürfen Sie gerne jederzeit vor dem Kreuz in unserer Kirche Ihr persönliches Gebet sprechen. Die Zettel aus der Klagemauer werden vom St. Franziskus-Team am Dienstag nach Ostern in stillem Gebet verbrannt. Ab Karsamstag-Abend stehen auch gesegnete, handgemachte Osterkerzen zum Verkauf in unserer Franziskus-Kirche.

Elisabeth Lindner

O S T E R G R U S S 
- In einem Juwelierladen konnten zwei Freunde sich nicht satt genug an den Edelsteinen sehen. Sie staunten über die Vielfalt der Steine, über ihr Leuchten und Glitzern. Plötzlich aber stutzten sie. Vor ihnen lag ein gewöhnlicher Stein, matt und ohne Glanz. Wie kommt denn der hier her? Diese Frage hörte der Juwelier und sprach lächelnd: „Nehmen sie diesen Stein ein paar Augenblicke in die ihre Hand.“ Einer von den Freunden tat wie ihm geheißen. Als er später die Handfläche öffnete, strahlte der vorher glanzlose Stein in herrlichen Farben. Wie ist das möglich? Der Fachmann wusste die Antwort:„Das ist ein Opal, er braucht nur die Berührung mit einer warmen Hand, und schon zeigt er seine Farben und seinen Glanz. In der Wärme entzündet sich leise und lautlos sein Licht. Dieser Stein ist ein tiefes Symbol für alles Gutsein und alles Zarte in unserem Leben. Es gibt so viele Menschen auf der Erde, arm und reich, klein und groß, gebildet und einfach, die alle nur die Berührung einer warmen Hand, eines lieben Wortes, einer kleinen Zärtlichkeit, einer wohlwollenden Geste, eines teilnehmenden Blickes, einer helfenden Tat bedürfen, um aufzustrahlen; im Licht der Freundlichkeit, um das Wunder der Zuneigung zu erfahren, um hell zu werden im Glanz einer leisen Begegnung.“ - (Verfasser unbekannt)

Liebe Menschen aus unserem Tal
Auf Berührungen und Zärtlichkeiten müssen wir zur Zeit leider verzichten. Umso wichtiger sind dafür wohlwollende Gesten, helfende Taten, liebe Worte und natürlich Liebe! Die Liebe zueinander, füreinander, für unsere Gemeinschaft, für unseren Gott. Das gibt uns Kraft auch in schwierigen Zeiten, denn die Liebe ist immer da und verbindet uns. Im Geheimnis des Osterfestes, der Hoffnung auf Auferstehung und neues Leben hoffen auch wir, dass wir bald wieder Gemeinschaft leben und uns, sei es physisch oder mental, in die Arme schliessen können. In diesem Sinne wünschen wir allen von Herzen ganz frohe Ostertage und Gesundheit für Sie und Ihre Liebsten!
Team St. Franziskus


___________________________________________________________________________

Zum Mitmachen:


Unser Pfarreileben in Bildern:

___________________________________________________________________________

!Wichtige Infos!

Befinden Sie sich in einer sozialen Notlage? Wenden Sie sich an unseren: Sozialdienst.

Das konkrete Gottesdienstangebot unseres KiZ und spannende Anlässe finden Sie hier:
Gottesdienste
Anlässe

Jene des ganzen Pastoralraums Region-Brugg Windisch hier:
Gottesdienste 
Anlässe

Die Stundenpläne zu unserem Religionsunterricht (inkl. Maxi-Taxi Fahrpläne) und Infos rund um die Erstkommunion 2020 finden Sie hier:

Stundenpläne
Erstkommunion

 
Leitung Funktion Telefon
Meier Simon Pastoralraumleiter, Gemeindeleiter Pfarrei Brugg & Pfarrei Windisch 056 462 56 52
Lindner Elisabeth Seelsorgerin/Theologin, Ansprechperson Kirchenzentrum St. Franziskus Schinznach-Dorf 056 443 00 20

Mitarbeitende


Name

Funktion

Telefon
Dörfer MirjamKatechetin RPI076 395 29 84
Morais VenthakoneSakristan Kirchenanlage Schinznach-Dorf056 443 00 20
Portmann GabrielaSekretariat Kirchenzentrum St. Franziskus Schinznach-Dorf056 443 00 20

zur Übersicht