Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Kirche für Konzernverantwortung

Am 29. November stimmen die SchweizerInnen und Schweizer ab über die sogenannte „Konzernverantwortungsinitiative“. Namhafte Kirchenvertreter*innen wie z.B. Bischof Felix, die Schweizer Bischofskonferenz, die Evangelisch-Reformierte Kirche Schweiz, der Schweizerische Katholische Frauenbund, viele Pfarreien und Kirchgemeinden und viele Einzelpersonen machen sich seit Monaten für dieses Thema stark.

Am 29. November stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über die sogenannte „Konzernverantwortungsinitiative“ ab. Das Anliegen dieser Initiative ist, dass Firmen mit Sitz in der Schweiz (z.B. Glencore, Syngenta oder Lafarge-Holzim) für die Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzungen, die sie in anderen Ländern verursachen, in die Pflicht genommen werden. Betroffene erhalten neu die Möglichkeit, in der Schweiz auf Schadensersatz zu klagen. Denn globale Geschäfte erfordern auch eine globale Verantwortung.

Namhafte Kirchenvertreter*innen wie z.B. Bischof Felix, die Schweizer Bischofskonferenz, die Evangelisch-Reformierte Kirche Schweiz, der Schweizerische Katholische Frauenbund, viele Pfarreien und Kirchgemeinden und viele Einzelpersonen machen sich seit Monaten für dieses Thema stark. So wurde eine eigene Plattform „Kirche für Konzernverantwortung“ gegründet.

Kirche und Politik – dieses Thema wird aktuell in der Öffentlichkeit stark diskutiert. Die Kirche meldet sich dann zu Wort, wenn von ihrem Grundauftrag her ihre Stimme gefragt ist. Die Stossrichtung der Initiative – Schutz der Menschenrechte und der Umwelt – ist identisch mit den biblischen und sozialethischen Grundüberzeugungen der Christinnen und Christen. „Sprich für die Armen und Schwachen, nimm sie in Schutz und verhilf ihnen zu ihrem Recht!“ (Sprüche 31,9), dieser biblische Auftrag gilt auch heute. Die Plattform „Kirche für Konzernverantwortung“ weiss sich ebenfalls unterstützt durch viele Äusserungen von Papst Franziskus zu weltweiter Solidarität gerade mit den Ärmsten, gegen die globale Gleichgültigkeit und für den Schutz der ganzen Schöpfung.

Um sich vertieft mit dem Thema, den Hintergründen und Fakten zu beschäftigen, lädt der Pfarreirat Windisch ein zu einem Filmabend am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 19.30 Uhr ins Kirchenzentrum St. Marien Windisch. Gezeigt wird „Der Konzernreport“, ein Film über Schweizer Grosskonzerne und ihre Verantwortung im Ausland.
Sie finden zudem im angehängten Dokumenten die grundsätzlichen Überlegungen der römisch-katholischen und der Evangelisch-reformierten Kirchen der Schweiz zur Konzernver-antwortungsinitiative.

Dorothee Fischer, Fachperson Kommunikation Pastoralraum Region Brugg-Windisch
Tel. 076 426 04 09 / dorothee.fischer@kathbrugg.ch

Simon Meier, Leiter Pastoralraum Region Brugg-Windisch
Tel. 056 462 56 52 / simon.meier@kathbrugg.ch

Iris Bäriswyl, Leiterin Fachbereich Soziales und Umwelt
Tel. 056 056 441 56 20  / iris.baeriswyl@kathbrugg.ch

Wir unterstützen die KVI!

Kirchen für Konzernverantwortung

Stellungnahme Bischofskonferenz


Logo Kirche für Konzernverantwortung
 

Dokument 201008_konzernverantwortungsinitiative_d.pdf (pdf, 144.8 kB)

Datum der Neuigkeit 30. Sept. 2020

  zur Übersicht