Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Medienmitteilung: Solidarität und verbindendes Gebet

Den Mitwirkenden im Pastoralraum Region Brugg-Windisch ist es in dieser Krisenzeit wichtig, den Menschen nahe zu sein, konkrete Hilfe anzubieten und spirituellen Halt im Glauben zu vermitteln. Als Sofortmassnahme wird eine Hotline für diese Anliegen und Unterstützungsangebote eingerichtet, die zu Bürozeiten besetzt ist.

Der Bundesrat hat am 16. März 2020 die "ausserordentliche Lage" erklärt mit einschneidenden Folgen für die ganze Schweizer Bevölkerung. So gilt ab sofort und vorläufig bis am 19. April 2020 ein Verbot für jegliche Art von Veranstaltungen und Versammlungen. Alle Aktivitäten und Treffen in unseren Kirchen und kirchlichen Räumen sind somit ab sofort untersagt.

Die Kirchen bleiben offen und laden ein zu einem stillen Moment mit Gebet und zum Kerzen-Anzünden für die eigenen Anliegen.

Gelebte Solidarität
Auch in ganz praktischen Hilfestellungen engagiert sich der Pastoralraum. Bis in wenigen Tagen wird durch unsere Katechetinnen ein Hütedienst mit vielfältigem Programm in kirchlichen Räumen organisiert und publiziert sein. Damit sollen Familien in dieser herausfordernden Zeit entlastet werden. Die Jugendverbände Jungwacht und Blauring stellen einen Einkaufsdienst auf die Beine für Personen, die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können oder wollen.
Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen gerne bereit für ein persönliches Gespräch am Telefon oder auch für einen Hausbesuch oder um die Kommunion nach Hause zu bringen.

Fragen - Sorgen - brauchen Sie Hilfe?
Für all diese Anliegen und Unterstützungs-Angebote wurde neu eine Hotline aufgeschaltet.
Unter der Nummer 056 462 56 54 ist von Montag bis Freitag zu Bürozeiten (8.00 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 17.00) jemand zu erreichen, der sich den Bedürfnissen hilfesuchender oder einsamer Menschen annehmen wird!

Verbindendes Gebet
Wir erkennen in dieser Krise die Chance, dass die ganze Gesellschaft neu für die Werte der Nächstenliebe und der Solidarität sensibilisiert wird. Und dass wir alle wieder mehr Achtsamkeit entwickeln für die kleinen positiven Dinge um uns herum. Mit Respekt und der nötigen Vorsicht begegnen wir den Herausforderungen. Aber als Christinnen und Christen sind uns Gott-Vertrauen und Gelassenheit näher als Angst und Mutlosigkeit.
Zum Zeichen der Verbundenheit und Solidarität in dieser besonderen Lage ermutigen die Kirchen der Region, abends um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und ins Fenster zu stellen und gemeinsam ein Vater Unser/Unser Vater - oder ein persönliches Gebet - zu sprechen.

Auskünfte
Simon Meier, Pastoralraumleiter

Bahnhofstrasse 4, 5200 Brugg
simon.meier@kathbrugg.ch, Tel. 056 462 56 56
www.kathbrugg.ch

Brugg, 16. März 2020/aktualisiert am 17. März 2020


Kerze im Fenster
© StockAdobe.com

Dokument 2020-03-16_MM_Corona-Pandemie.pdf (pdf, 556.0 kB)

Datum der Neuigkeit 16. März 2020

  zur Übersicht