Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

111 strahlende Kinder in Brugg

Dank dem Verein Haus der Sonne konnte sich das Tischlein deck dich-Team an einer grossen Weihnachtsaktion beteiligen und über 100 Kindern aus Brugg ihre Weihnachtswünsche erfüllen.

Das Vorhaben von Heidi Pfändler, Vereinspräsidentin vom Haus der Sonne, über 100 Kindern aus prekären Verhältnissen einen Weihnachtswunsch zu erfüllen, erwies sich als logistische Herausforderung, die nur dank einer engen Kooperation zwischen dem Verein Haus der Sonne und dem Tischlein deck dich-Team unter der Leitung von Iris Bäriswyl gemeistert werden konnte. Ein Wunschbuch mit abgebildeten Spielsachen und Gutscheinen wurde hergestellt und an drei Tagen konnten alle Wünsche der Kinder aufgenommen werden. Danach war mehrmaliges Powershopping mit Helfer*innen angesagt, um die Träume wahr werden zu lassen. Ein Vergnügen für alle Beteiligten!

Es war ein tolles Erlebnis, diverse Einkaufswagen zu füllen und aus dem Vollen zu schöpfen: Puppen mit Buggy, ferngesteuerte Autos, Duplo oder Legosteine, Fisherprice-Spielzeug oder Barbiepuppen, Spiderman und Briobahnen, um nur einige der eingekauften Spielsachen zu nennen. Die grösseren Kinder wollten Gutscheine von C&A, Dosenbach, Manor, Kino oder dem Coiffeur. Alles wurde gefunden und im Büro von Heidi Pfändler gestappelt, das bald wie ein Spielwarenladen aussah!

An Stelle von Weihnachtspapier wurden Stoffsäcke nach Mass genäht, um die Geschenke abzupacken. Sterne aus Karton wurden zur Deko ausgeschnitten, gold-silbrig gesprayt, beschriftet und nummeriert so war alles einfacher zum Transportieren und auch zum Verteilen.

In der weihnachtlich dekorierten und geschmückten Abgabestelle von ,,Tischlein deck dich“ in Brugg war es am 18. Dezember dann so weit. Die Kinder konnten kaum erwarten, bis sie an der Reihe waren. Mitunter mussten sich die Kleinen sehr in Geduld üben. Welche Freude war da auf den Gesichtern von Gross und Klein zu sehen als sie sich schwer beladen mit ihren Geschenken auf den Heimweg machten.

Die strahlenden Kinderaugen, das dankbare Händeschütteln der Eltern sowie die positiven Aussagen der Helfer*innen waren die schönste Entschädigung für den doch beträchtlichen Aufwand.

Heidi Pfändler, Haus der Sonne/KiZ Brugg


Geschenkberg
 
Datum der Neuigkeit 8. Jan. 2020

  zur Übersicht