Willkommen auf der Website des Pastoralraum Region Brugg-Windisch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Pastoralraum Brugg-Windisch

Kick-off-Anlass zum Thema Familienvielfalt

Über 70 Personen, Frauen und Männer mit ihren Kindern und Jugendlichen, fanden sich am 18. Juni bei strahlendem Wetter zum Sonntagsbrunch im Kirchenzentrum St. Franziskus in Schinznach-Dorf ein, um gemeinsam in das Abenteuer „Familienvielfalt im Pastoralraum Region Brugg-Windisch“ zu starten. Neben dem gemeinsamen Feiern, Gestalten und Spielen formulierten die Familien auch Wünsche an die Kirche.

«Wie kann die Kirche Frauen und Männer in der Familienphase unterstützen?» lautete die Leitfrage, die Seelsorgerin Brigitta Minich zusammen mit Kurt Adler von «Bildung und Propstei» und einer Spurgruppe von Menschen aus dem Pastoralraum Region Brugg-Windisch formulierte. Gar kein so einfaches Unterfangen, wie die für das Thema «Familienvielfalt» zuständige Brigitta Minich erklärt: «Häufig fühlen sich Menschen beim Begriff ‹Familie› gar nicht mehr angesprochen, weil sie eine andere als die traditionelle Familienform mit ‹Vater, Mutter und Kindern› leben.» Der Spurgruppe war es deshalb wichtig, explizit alle an den sorgfältig vorbereiteten Kick-off-Anlass einzuladen: neben traditionellen Familien auch Alleinerziehende, Patchwork- und Regenbogenfamilien, aber auch Familien mit Eltern aus unterschiedlichen Kulturen. Erstes Ziel: Sich gegenseitig und die Wünsche der anderen kennenzulernen.

Kennenlernen beim Sonntagsbrunch
Beim Brunch in entspannter Atmosphäre unter den Sonnenschirmen auf dem Platz vor der Kirche gab es Zeit für erste Gespräche. Danach konnten die Familien zusammen etwas gestalten: Während in der Küche fantasievoll verzierte Küchlein entstanden, wurde in der Kirche ein Familienvielfaltslied komponiert und eingeübt. Und auf dem Platz entstanden fünf prächtige Fahnen – symbolisch je eine für jedes Kirchenzentrum in Birrfeld, Windisch, Brugg, Riniken und Schinznach-Dorf. Sie sollen bald auf Wanderschaft gehen und in den verschiedenen Kirchenzentren aufgestellt werden.

Auf der Wiese nebenan erwartete die Kinder am Nachmittag ein abwechslungsreicher Postenlauf mit Spielen rund um das Thema «Unterwegs mit Apostel Paulus»: organisiert von einer Gruppe von Erwachsenen unter der Leitung von Nicole Macchia und Nadia Pellegrino. Während die Kinder balancierten, mit Wasser spritzten und ihre Kräfte massen, setzen sich die Eltern in relaxter Atmosphäre zu Gesprächsrunden zusammen.

Antworten aus den Gesprächsrunden
Auf die Frage «Was wünscht ihr Euch von der Kirche?» antworteten die Eltern: «Die Kirche soll die Vielfalt, die gelebt wird, akzeptieren. Auch die von Regenbogenfamilien.» «Die Kirche soll zuerst einmal hinhören, wie sich die Situation von Alleinerziehenden überhaupt gestaltet, mehr Respekt zeigen und weniger urteilen.» «Die Kirche soll nach dem Vorbild von Jesus eine Familie sein, die offen ist für die Vielfalt von Familienformen, und eine Kirche mit offenen Türen für alle werden.» «Die Kirche soll die Andersartigkeit und das Potenzial der binationalen Paare und Familien anerkennen und ihnen die Möglichkeit geben, durch Musik, Sprache und Kultur zu zeigen, welches Leben in Fülle sie führen.»

Gerne nahmen Brigitta Minich und Pastoralraumleiter Simon Meier vor der abschliessenden Familiensegnungsfeier diese Wünsche entgegen. Sie verglichen die Familien und die Familienvielfalt mit einem Schmuckstück, wie es sich in einem Kaleidoskop, bestehend aus einzelnen Glasbruchstücken, zu einem harmonischen und facettenreichen Lichtbild zusammenfügt. Die schmucken Bilder präsentieren sich allerdings auch erst nach dem Drehen und Wenden. So braucht es auch beim Erkennen der Familienvielfalt in Gesellschaft und Kirche ein Mit-Tun und ein Sich-darauf-Einlassen jeder einzelnen Person. Erst dadurch lässt sich das eigentliche Schmuckstück, die Familie in ihren vielfältigen Lebens- und Erscheinungsformen erkennen und wertschätzen.

Weitere Veranstaltungen zum Thema «Familienvielfalt»
• 7. bis 11. Aug.: Sommerkick – Ferienprogramm für Schülerinnen und Schüler, Brugg. Mehr hier
• 20. Sept., 14-17 Uhr: Grosseltern-Enkel-Treffen zum Thema Dankbarkeit und Erntedank, Schinznach-Dorf.
Mehr hier
• 22. bis 24. Sept.: Familienwochenende im Schwarzwald.
Mehr hier

Bilder gibt es hier: http://flic.kr/s/aHskYvpF1T
Familienvielfalt am Kick-off
Die Familienvielfalt ist gross und bunt
Datum der Neuigkeit 21. Juni 2017

  zur Übersicht